nndl


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Dichtung des Novalis (NDL2)

7.410058

Dozenten

Beschreibung

Novalis (d.i. Friedrich von Hardenberg; 1772–1801) – der Dichter der „Blauen Blume“ – zählt neben den Brüdern Schlegel zum wichtigsten Dichter-Denker der Frühromantik. Sein Œuvre bewegt sich eben in dem Spannungsverhältnis der beiden Substantiva. Nicht selten auch fallen berufliche Tätigkeit und dichterische in eins; zugunsten einer Erkenntnis "der Welt". Sein früher Tod – der medizinisch dem seiner frühen Verlobten entsprach – gab Anlass zu biografischen Deutungen: an seinen ‚Hymnen an die Nacht‘ ließe sich das Konzept eines sensitiven poeta vates modellieren.
Das Seminar widmet sich den Fragen der Konstitution der Dichtung des „Novalis“ in seiner Zeit und in Abhängigkeit seines Bildes, das maßgeblich auch von der Forschung und ihrem Interesse mitgeprägt wird, ebenso, wie dem komplexen Verhältnis der Dichtung zur Philosophie oder zur beruflich-biografischen Situation. Es wird sich zeigen: Die hier exemplarisch aufgezählten Fragen stellen sich je vom einzelnen Werk aus und werden von da her erst entscheidbar.
Die Gesammelten Werke (s.u.) sind als gemeinsame Arbeitsgrundlage anzuschaffen. Folgende Werke sind vor Seminarbeginn zu lesen: Eine von Ihnen bestimmte Auswahl aus den Gedichten, Lehrlinge zu Saïs, Heinrich von Ofterdingen, Hymnen an die Nacht, Geistliche Lieder, Blüthenstaub, Dialogen und Monolog, Die Christenheit oder Europa

Zur Anschaffung
Novalis, Gesammelte Werke. Hg. von Hans Jürgen Balmes. Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag 2008. Preis: 18€. ISBN: 978-3-596-90105-0

Weitere Angaben

Ort: 11/115
Zeiten: Di. 12:15 - 13:45 (wöchentlich)
Erster Termin: Di , 20.10.2020 12:15 - 13:45, Ort: 11/115
Veranstaltungsart: Seminar (Offizielle Lehrveranstaltungen)

Studienbereiche

  • Germanistik/Deutsch > Literaturwissenschaft (Neuere Deutsche Literatur) > Bachelor