Germanistisches Kolloquium

website_ames2Das Germanistische Kolloquium ist eine Veranstaltungsreihe, die seit 2005 besteht und von Prof. Dr. Christoph König geleitet wird. Etwa drei Mal im Semester werden Dichterlesungen und Vorträge von Repräsentanten verschiedener Berufsfelder und Institutionen, die für die Germanistik von Interesse sind, angeboten.

website_schuelerakademie2016_1Kriterium für die Zusammenstellung der Veranstaltungen ist ein hoher, innovativer Rang der Vortragenden sowie das Interesse der Studierenden. Ziel ist es, die verschiedenen Teilbereiche philologischer Arbeit miteinander ins Gespräch zu bringen und den Studierenden bei der Orientierung in den Philologien, mit besonderem Augenmerk auf die germanistische Literaturwissenschaft, eine Hilfestellung zu geben: Sie lernen bekannte Wissenschaftler persönlich kennen und erhalten Einblicke in mögliche Berufsfelder. Hierbei werden auch Kooperationen mit anderen Geisteswissenschaften berücksichtigt.

berger2Die neusten Ankündigungstexte zu Vorträgen im Rahmen des Germanistischen Kolloquiums finden Sie hier.

trennbalken_websiteÄltere Veranstaltungen in der Reihe

SoSe 2016

Uwe Pörksen (Freiburg)
Camelot im Grunewald. Begegnung mit drei israelischen Schriftstellern: Gershom Sholem, Werner Kraft und Tuvia Rübner
19.4.2016

Konstantin Ames (Berlin)
Lesung. Morgenstern und Alsohäute – »(ich)« in Lesung und Gespräch
20.4.2016

Alexander Honold (Basel)
Dichter versus Literat. Veränderungen von Autorschaft und Künstler-Habitus im Umfeld des Ersten Weltkriegs
11.5.2016

Christian Dawidowski (Osnabrück) / Gerhard Rupp (Bochum)
Medialisierung und Migrationsbewegungen. Muss sich der Deutschunterricht verändern?
15.6.2016

James Conant (Chicago)
Workshop. Nichtdiskursives Denken in Philosophie, Literatur und Philologie
19.7.2016

WiSe 2015/16

Beatrice Gründler (Berlin)
Die arabische Moderne im 9. Jahrhundert: Zur Kontroverse um Abu Tammam
9.12.2015

SoSe 2015

Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung)
Deadline. Geschichte und Zukunft der Zeitung
15.4.2015

Erich Unglaub (Braunschweig)
»›Handinneres‹ und ›Paume‹. Rilke-Gedichte in neuen Kontexten«
20.5.2015

Daniela Danz (Halle)
Lesung aus »V«
In Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen
2.6.2015

Prof. Dr. Uwe Pörksen (Freiburg)
Im Weltkrieg: Wilhelm Lehmanns »Überläufer« gegen Ernst Jüngers »In Stahlgewittern«
In Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit Osnabrück e. V., dem Literaturbüro Westniedersachsen und Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrum
16.6.2015

WiSe 2014/2015

Christoph König (Osnabrück)
»O komm und geh«. Skeptische Lektüren der ›Sonette an Orpheus‹ von Rilke. Präsentation des neuen Buchs mit anschließender Diskussion mit Wolfgang Asholt (Osnabrück / HU Berlin)
27.11.2014

SoSe 2014

James Conant (Chicago)
»Nietzsches Perfektionismus und Perspektivismus«
22.7.2014

Daniel Smyth (Chicago)
Dans le fugitif et l’infini: Die Masse bei Baudelaire und Seurat
23.7.2014

Prof. Dr. Uwe Pörksen (Freiburg)
Wo gehört er hin? – Ludwig Greves »Heimsuche«
In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit Osnabrück e. V., dem Literaturbüro Westniedersachsen und der Alfred-Gong-Gesellschaft Osnabrück
5.6.2014

WiSe 2013/2014

Norbert Gstrein (Hamburg)
Lesung aus »Eine Ahnung vom Anfang«
In Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro Westniedersachsen
7.11.2013

Marcel Lepper (Marbach/Stuttgart)
Philologische Redlichkeit? Tugend und Tugendpolitik
5.2.2014

SoSe 2013

Das Für und Wider von Literaturagenturen. Diskussion mit Julia Eichhorn (Literaturagentur Graf & Graf), Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg) und Jan Decker (Leipzig / Osnabrück)
In Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachen
27.6.2013

Norbert Christian Wolf (Salzburg)
Wahnsinn als Medium poet(olog)ischer Reflexion. Musil mit/gegen Foucault
11.7.2013

WiSe 2012/13

Ulrich Wyss (Frankfurt am Main)
Komödie für Musik. Poetik des Rosenkavaliers
29.11.2012

Andrea Wald (Chicago)
Linie, Schichtung, Bildersprache – Hugo von Hofmannsthals lyrisches Drama »Der Tod des Tizian als Ornament«
10.1.2013

Jan Decker (Leipzig / Osnabrück)
Lesung aus »Der lange Schlummer«
10.1.2013

SoSe 2012

Wolfgang Bunzel (Frankfurt am Main)
›Eine pittoreske Begleitung der Poesie‹. Märchenpoetik und Märchenillustration in der Romantik
2.5.2012

Dr. Manuela Gerlof (Cheflektorin für Sprach- und Literaturwissenschaft bei de Gruyter, Berlin)
Verlagsberufe für Geisteswissenschaftler/innen
27.6.2012

Donald Berger (Maryland)
liest aus »Quality Hill«
10.7.2012

WiSe 2011/12

Judith Zander (Berlin)
liest aus ›oder tau‹ und neue Prosa
25.1.2012

›Limen‹ stellt sich vor!
Massimo Baldi (Pistoia), Lorenzo Boccafogli (Berlin/Bologna), Mara Genschel (Berlin), Sebastian Himstedt (Münster)
Mit Julia Behrendt am Saxophon
1.12.2011

Thomas Anz (Marburg)
Literaturkritik im Internet – mit Einblicken in die Organisation und Redaktionspraxis der Online-Zeitschrift ›literaturkrtik.de‹
9.11.2011

SoSe 2011

Petra Morsbach
liest aus ›Der Cembalospieler‹ und ihrem Essay ›Warum Fräulein Laura freundlich ist‹
13.7.2011

Bernhard Böschenstein (Genf)
Martin Heideggers ›Erläuterungen zu Hölderlins Dichtung‹
30.6.2011

WiSe 2010/2011

Hans Joachim Schädlich (Berlin)
Lesung aus dem neuen Roman „Kokoschkins Reise“ (nominiert für den Deutschen Buchpreis)
26.1.2011

Dr. Heiko Hartmann (Geschäftsführer des Akademie Verlags, Berlin)
Praxisfeld Verlag
16.12.2010

Prof. Denis Thouard (Berlin/Paris)
Literarische Hermeneutik
23.11.2010

SoSe 2010

 Sebastian Himstedt (Osnabrück)
Jazz trifft Lyrik. Der Autor liest und ein freies Jazzensemble der Universität Osnabrück interpretiert seine Gedichte.
im Juni 2010

Eveline Goodman-Thau
Spuren jüdischer Identität in der deutschen Literatur
14.6.2010

Herbert Wiesner (Berlin)
Google und die Zukunft des Buches
Podiumsdiskussion mit dem Generalsekretär des P.E.N.-Zentrums Deutschland
(im Rahmen der P.E.N.-Tagung, 27.-30.5.2010, Osnabrück)

Marcel Lepper (Marbach)
Das Deutsche Literaturarchiv Marbach am Beispiel eines Manuskripts von Hans Robert Jauß zur ›Klassischen Moderne‹. Zu Berufsperspektiven eines Germanisten
22.4.2010

WiSe 2009/2010

Prof. Dr. Frank Rexroth (Göttingen)
Narrativität und Diskursivität in der Historie in der Ära ihrer Wissenschaftlichkeit.
Am Beispiel der ›Historischen Zeitschrift‹
18.12.2009

Prof. Dr. Werner Wögerbauer (Nantes)
Eine Lektüre zu mehrt: Paul Celans Gedicht ›Hafen‹ (aus dem Gedichtband ›Atemwende‹)
12.11.2009

SoSe 2009

Prof. Dr. Volker Klotz (Stuttgart)
›Literaturbeamter auf Lebenszeit‹
17.6.2009

Daniela Danz (Halle) und Christian Filips (Berlin)
Freie Autoren, Lesung eigener Gedichte
3.6.2009

Prof. Dr. Renate Stauff (Göttingen)
›Stereotype in der Literatur – Die Franzosen sind schon von Natur aus aktiver und passionierter als wir‹
13.5.2009

WiSe 2008/09

Renate Stauf (Braunschweig)
›Das Schreiben der Liebe. Überlegungen zur Liebeskommunikation in Briefen‹
14.1.2009

Christian Benne (Odense/Dänemark)
›Friedrich Schlegels Theorie der philologischen Polemik‹
26.11.2008

SoSe 2008

Ulrike Hass (Duisburg-Essen)
›Lexikographie als hermeneutische Tätigkeit‹
25.6.2008

Barbara Potthast (Stuttgart)
›Literatur und Tabu‹
28.5.2008

WiSe 2007/08

Bernhard Fischer (Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs in der Klassik Stiftung Weimar)
Vorstellung des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar
6.2.2008

Walter Müller-Seidel (München)
›Widerstandsrecht und Tyrannenmord. Politisches Denken in Schillers Dramen‹
4.2.2008

Wilfried Stroh (München)
›Latein in der Späten Neuzeit‹
22.11.2007

Daniela Danz, Ralf Meyer und André Schinkel
Dichterlesung ›Einer des andern sich wählender Fels‹ (im Rahmen der ›Woche der Geisteswissenschaften‹)
13.11.2007

SoSe 2007

Philippe Beck (Nantes)
Vom Autor auf Französisch vorgetragen, übersetzt von Tim Trzaskalik
Lesung ›Populäre Gesänge. Französische Gedichte als Kommentare zu Grimms Märchen‹
4.7.2007

Hinrich C. Seeba (Berkeley)
›Exodus der Besten: zur Geschichte des cultural turn zwischen Germanistik und german studies‹
26.6.2007

Heinrich Detering (Göttingen)
›»Singe mir ein neues Lied« – zur Dekonstruktion und Rekonstruktion von Kunstreligion in Nietzsches Spätwerk‹
24.5.2007

WiSe 2006/07 

Thomas Bein (Aachen)
›Walther von der Vogelweide‹ (gemeinsam mit Harald Haferland)
7.2.2007

Wolfgang Storch (Berlin)
›Antike Tragödie‹
2.2.2007